Geld gespart

Na, da hab ich doch von vornerein Recht gehabt!
Zumindest wenn ich die vielen Blogeinträge zu Frank Miller´s Comicverfilmung 300 lese. Ich danke den AutorInnen, dass ich so etwas Geld sparen kann oder doch lieber einen guten Film im Kino sehen werde.

Der Filmblog. ist gleich 1, 2, 3 mal zu empfehlen. Sehr ausführlich wirds bei agitpop. Mehr Quellen findet ihr schon selbst.

Und das Video, das im Filmblog. schon gepostet ist, muss ich unbedingt klauen.
Gefällt mir viel besser als der Trailer ;-)

Nachtrag zu: Sin City rulez

Ich kann das so nicht stehen lassen, der lapidare Nebensatz der auf „sexistische Klischees“ verweist reicht einfach nicht aus.

Der Film ist geradezu überladen von sexistischen Klischees, insbesondere in der optischen Darstellung von Frauen, in der sie zu sexuellen Objekten degradiert werden. „Perfekte“ Körper in „sexy“ Posen, wie es in Comics nunmal leider zu Hauf vorkommt.

Andererseits ist durchaus auch festzustellen, dass alle Frauencharaktere keine Opferrollen einnehmen, sondern als selbstbestimmte Täterinnen agieren (nicht reagieren). Die eine Frau, die eine Opferrolle einnimmt und sich damit zur Verräterin macht, wird am Ende des Films hart dafür bestraft.

Trotzdem bleiben Frauen in Sin City immer nur Nebenrollen, die dem männlichen Helden zur Seite stehen. Film und Comic sind eben eindeutig aus einer männlich-sozialisierten sexistischen Sichtweise heraus entstanden, was die emanzipatorischen Elemente um ein Vielfaches überlagert.