links for 2009-12-18

links for 2009-12-10

  • “Formulierungen wie ‘man/frau’ und das Binnen-I lehnen wir aus stilistischen und Ästhetischen Gründen ab”. Wer in linken deutschen Medien in einer nicht-ausschließlich männlichen Form schreiben möchte, kennt diesen Satz, der scheinbar keiner weiteren Erklärung bedarf. Welche stilistischen und Ästhetischen Essentials ihm eigentlichen zugrunde liegen, wird in der Regel nicht gesagt. Frank Apunkt Schneider versteht sich als Feminist und publiziert regelmäßig in Deutschland und Österreich. Er berichtet aus seinen eigenen diesbezüglichen Erfahrungen, und stellt Vermutungen an, warum deutsche Medien mit geschlechtsneutralen Formen ein Problem haben, Österreichische hingegen nicht.

Sizzla Konzerte verhindern!

Lesben und Schwule, ich sage, tot sollen sie sein. Ich traue Babylon für keine Sekunde. Ich gehe und erschieß Schwule mit einer Waffe.

Dies ist eine von vielen Textzeilen des Reggae-Stars Sizzla, die zu Mord an Schwulen und Lesben aufrufen. Sizzla will in diesen Monat durch Deutschland touren. Nachdem in Hamburg bereits ein Konzert abgesagt wurde, gibt es jetzt noch ein zweites Konzert in Wuppertal.

Da der Wuppertaler U-Club in regelmäßigen Abständen solche Konzerte veranstaltet, wurde die Kampagne U-Club dichtmachen ins Leben gerufen. Diese bemüht sich die homophoben Auftritte zu verhindern, aber auch längerfristig auf die Location Druck auszuüben. Es sind mehrere kreative Aktionen geplant.

In Berlin organisiert das Bündnis smash homophobia eine Demonstration gegen das Konzert.

Außerdem gibt es noch in München und Stuttgart Konzerttermine, die nur darauf warten abgesagt werden.
Achtet auf weitere Ankündigungen für Proteste gegen die einzelnen Konzerte oder startet selber was in den einzelnen Städten!!!

Die Tourdaten sind:

25.11. Wuppertal – U-Club
26.11. Berlin – Kesselhaus
27.11. München – Backstage
28.11. Wuppertal – U Club
29.11. Stuttgart – Zapata

Fight homophobia!


+++ Update +++
In Wuppertal protestierten etwa 50 Personen gegen den ersten Auftritt von Sizzla, der aber ohne Zwischenfälle stattfand. Am Samstag folgt der zweite Anlauf.
In Berlin gab es kurzfristige Verwirrungen, nachdem das Kesselhaus das Konzert abgesagt hatte und spontan in Huxley’s Neue Welt verlegt werden sollte. Dort wurde sich aber letztlich ebenfalls gegen die Durchführung eines homophoben Konzerts entschieden. Voller Erfolg also :)

Queer-feministischer Kalender 2010

Endlich kann der erste queer-feministische Kalender für das Jahr 2010 bestellt werden!

STOP MTV’s remake of The Rocky Horror Picture Show


Stop the Remake of The Rocky Horror Picture Show

Du bist Deutschland Terrorist

DubistTerrorist.de via cachy

Wien: Schwarzer Österreicher wurde 8 Tage in Abschiebehaft festgehalten

via black.in.nrw

Drama in Wien: der 21 jähriger Afro – Österreicher Mohamed A. wurde 8 Tage in Abschiebehaft festgehalten und beinahe abgeschoben. Mohamad A. wartete morgens etwas zu früh vor einer noch verschlossenen Bücherei und wurde dort aus nicht bekannten Gründen von einem Polizeibeamten einer Personenkontrolle unterzogen. Als er sich nicht ausweisen konnte, wurde er festgenommen. Auf dem Revier nannte der erkennbar geistig und sprach behinderte Mann seinen Namen und die Wohnadresse und konnte auch seinen Haustürschlüssel vorweisen. Zu einer Überprüfung der Angaben im Meldeauskunftsregister oder zur Verständigung der Eltern kam es nicht, stattdessen wurde er als Illegaler klassifiziert, es erging ein Abschiebebescheid und er wurde zum Zweck der Abschiebung sofort in Haft genommen. Der mittlerweile eingegangene Vermisstenanzeige und der persönlichen Suchaktion seiner besorgten Eltern wurde nicht nachgegangen. Erst kurz vor der Abschiebung des Mannes in den Sudan konnte er durch Intervention einer Beamtin, die zufällig von dem Geschehen gehört hatte, gerettet werden.

Weiterlesen in der Wiener Zeitung